Orgasmus für alle: 10 Tipps für den Höhepunkt | Geschenketausch-Aktion

Orgasmus für alle: 10 Tipps für den Höhepunkt I Geschenketausch-Aktion
©pvstory/ Fotolia.com

Am 21. Dezember war Welt-Orgasmus-Tag. Doch nicht jeder kommt in den Genuss einen Orgasmus zu erleben, denn nur knapp 30 Prozent aller Frauen kommen beim Sex zum Höhepunkt und manch eine Frau hat noch nie einen erlebt. Das soll sich ändern, denn das Motto für 2018 lautet: „Orgasmus für alle“. Und damit auch ihr kommt, habe ich die 10 ultimativen Orgasmus-Tipps aus diesem Jahr für Euch zusammengefasst. Und falls ihr zu Weihnachten ein schlechtes Geschenk bekommen habt, dann freut euch darüber. Denn bei der Geschenketausch-Aktion von JOYclub könnt ihr euer mieses Weihnachtsgeschenk gegen ein heißes Sextoy eintauschen, um den ultimativen Orgasmus zu erleben.

Orgasmus für alle: 10 Tipps

1. Abschalten

Alltagsstress, Arbeit, Kinder und Haushalt- es kann stressen. Frauen denken zu oft darüber nach, was sie noch alles tun müssen. „Ich muss noch die Wäsche machen“, „Was mache ich morgen zum Essen?“- Gedanken, die die Lust hemmen. Mach dich frei von den Verpflichtungen und denk einfach mal an absolut gar nichts. Konzentriere dich auf dich selbst, die Berührungen deines Partners und…

2. Nehmt euch Zeit

Hose runter-rein-raus: dringend streichen! Nehmt euch bewusst Zeit für euer Liebesspiel. Ein gutes intensives Vorspiel steigert die Lust so unglaublich, dass ihr innerlich darum betteln werdet, dass es „jetzt sofort“ passieren muss. Gebt euch eurem Partner hin, denkt an nichts und lasst euch von ihm 10 Minuten verwöhnen und schweigt in dieser Zeit.
Als Mann kannst du anfangen sie am Hals zu küssen; ihre Brüste massieren; an ihren Oberschenkelinnenseiten saugen; ihren Po kneten, mal weicher, mal fester und dann widme dich sanft ihrer Klitoris mit den Fingern und der Zunge. Achte dabei auf die Bewegungen und Laute deiner Partnerin, die dir zeigen, was ihr gefällt.
Nach 10 Minuten wechselt ihr und der andere Part wird verwöhnt. Auch hier heißt es schweigen und genießen.
Als Frau kannst du seinen Hals küssen; wenn er es mag, an seinen Nippeln lecken; greife ihn an die Oberschenkelinnenseiten und massiere diese und dann widme dich seinem besten Stück. Spiele dabei mit deinen Händen, Lippen und der Zunge.

Nach dieser Zeit solltet ihr euch noch gegenseitig verwöhnen, bis ihr nichts anderes mehr wollt, als zu sagen: „Bitte, bitte steck ihn rein!“. Dann seid ihr an dem Punkt angelangt, an dem ihr voller Lust glüht und so richtig heiß seid. Perfekte Voraussetzungen, um zum Höhepunkt zu kommen.

3. Fühl dich wohl!

Nichts ist schlimmer, als wenn du dich in deiner Haut unwohl fühlst. Hör auf, auf deine Problemzonen zu achten, denn die existieren für deinen Liebsten ganz und gar nicht. Denn wusstest du, dass Männer beim Sex nicht auf die Problemzonen achten? Die bewirken nämlich nur eins: Sie killen die Lust. Liebe deinen Körper, denn Selbstliebe ist der Schlüssel für Selbstbewusstsein und das macht verdammt attraktiv. Wenn du noch nicht so weit bist, dann versuch es mit sexy Unterwäsche. Die ist nicht nur ein echter Blickfang, sondern du wirst dich damit auch gleich erotischer und selbstbewusster fühlen. Und das hilft dir auch zum Orgasmus zu kommen. Denn, nur wenn du dich wohlfühlst und frei in deinen Gedanken bist, kannst du dich auch auf deinen Höhepunkt konzentrieren.

4. Selbstbefriedigung

Um deinem Partner zeigen zu können, was dir gefällt, ist es wichtig, dass du selbst weißt, was dir gefällt. Lerne deinen Körper kennen und gehe auf Entdeckungsreise. Nimm dir Zeit und berühre jede Stelle deines Körpers. Lass dich fallen und spiele mit dir. Massiere in kreisenden Bewegungen deine Klitoris und übe Druck mit deinem Finger aus oder streichele deine Schamlippen mit viel Gefühl. Es fühlt sich gut an, aber du kommst trotzdem nicht zum Höhepunkt? Macht nichts! Versuche es mit einem Vibrator, der deine Klitoris stimuliert. Zusätzlich kannst du noch einen speziellen G-Punkt Vibrator verwenden, damit deinem Orgasmus nichts mehr im Weg steht.

5. Beckenboden

Der Beckenboden mit all´ seinen Muskeln wird oft vernachlässigt und das, obwohl er dir zu intensiven Orgasmen verhelfen kann. Du musst ihn nur trainieren. Doch bevor du mit dem Training beginnst, solltest du erst einmal wissen, wo sich der Wunder-Muskel überhaupt befindet. Wenn du das nächste Mal auf der Toilette bist, halte beim Wasserlassen den Strahl an. Und jetzt bitte einmal husten. Merkst du ihn? Super! Als Nächstes führst du einen Finger in deine Vagina und versuchst den Beckenboden anzuspannen. Er sollte jetzt deinen Finger umschließen. Versuche ein paar Sekunden zu halten und wiederhole das ganze einige Male. Wenn du diese Übung regelmäßig machst, dann stärkst du deine Beckenbodenmuskulatur. Und dasselbe machst du beim Sex: Beckenboden anspannen!

Orgasmus für alle: 10 Tipps für den Höhepunkt I Geschenketausch-Aktion
©boykovi1991/Fotolia.de

6. Kommunikation ist das A und O

„Bist du gekommen?“. Ein Satz den jede Frau mindestens schon einmal gehört hat. Und jede Frau hat mindestens schon einmal „Ja“ gesagt, obwohl der Orgasmus vorgetäuscht war. Doch tun wir uns damit wirklich einen Gefallen? Nicht wirklich! Wir täuschen Orgasmen vor, um den Partner nicht zu verletzen und eigentlich war es ja trotzdem ganz schön. Natürlich kann Sex auch nur schön sein, aber warum mit „nur schön“ zufriedengeben, wenn Frau mehr haben kann? Nämlich einen Orgasmus. Mit jedem vorgetäuschten Höhepunkt gibt man dem Partner das Gefühl, dass er alles richtig macht. Und weil er glaubt, dass alles so super ist, wird er kaum etwas ändern. Und wo keine Veränderungen sind, gibt es auch keinen Orgasmus. Es ist ein Kreislauf. Die einzige Lösung ist darüber zu sprechen. Sag deinem Partner, dass du nicht gekommen bist und sag ihm auch woran es lag und vor allem was du willst. Und es ist auch nicht unfair oder verletzend, wenn du ihm das sagst. Die Ungerechtigkeit liegt nämlich darin, wenn du nie einen Orgasmus hast.

7. Volle Blase

Küsse, leidenschaftliche Berührungen und das Verlangen, es einfach nur tun zu wollen. Und plötzlich: „Schatz ich muss vorher nochmal auf die Toilette.“ Wir kennen es alle. Der Gedanke mit einer vollen Blase Sex zu haben stört viele Frauen, aus Angst beim Sex nicht entspannen zu können. Doch eine volle Blase kann wahre Wunder bewirken. Durch den inneren Druck wird die Reizung der erogenen Zonen verstärkt. Und nicht nur der vaginale Orgasmus, sondern auch eine weibliche Ejakulation lässt sich erreichen

8. Pornos schauen

Falls jetzt alle Frauen die Hände über den Kopf schlagen und lauthals ein „Nein!“ aufschreien, dann beruhigt euch bitte. Es ist ein irrsinniges Klischee, dass nur Männer Pornos schauen und das die dann auch noch so schmuddelig sind, dass man am liebsten wegschauen will. Sollten sich gerade die Frauen unter euch mit dem Thema noch nicht beschäftigt haben, dann habe ich ein paar Tipps. Um nicht gleich mit dem Partner diese Tuchfühlung zu starten, könnt ihr euch bei der ein oder anderen ruhigen Gelegenheit einmal selbst auf die Suche machen. Nach einigen Klicks werdet ihr sehr schnell feststellen, was euch gefällt und was nicht. Und ich bin mir sicher, dass ihr sogar Lust bekommen werdet und euch selbst verwöhnt. Pornos regen die Fantasie an und können euch so richtig auf Hochtouren bringen. Perfekt, um einen Orgasmus zu erleben.

9. Druck ausüben

Die Missionarsstellung ist langweilig? Denkst du! Lege bei der Missionarsstellung deine Beine auf die Schultern deines Partners und hebe dein Becken leicht an. Dein Partner sollte leicht nach vorne gebeugt über dir sein, damit deine Klitoris zusätzlich stimuliert wird. Und jetzt heißt es: Druck ausüben. Lege deine Hand auf deinen Unterbauch und drücke sie leicht nach unten. Lass dich nicht davon abschrecken, dass du seinen Penis fühlst, denn auch das kann unheimlich erotisch sein. Variiere den Druck und du wirst schnell merken, welch ein tolles Gefühl das ist.

10. Sextoys

Falls ihr bei der Selbstbefriedigung oder beim Sex bislang auf Sextoys verzichtet habt, dann solltet ihr das schnell ändern. Rein mechanische Vorgänge, wie rein und raus bewirken bei den meisten Frauen absolut gar nichts. Der Schlüssel zum ultimativen Orgasmus ist die Stimulation der Klitoris. Vibratoren oder Sextoys für Paare können euer Liebeslieben bereichern und euch zum Höhepunkt bringen. Und dabei gilt: Probieren geht über Studieren. Seid offen für Neues, probiert aus, was euch gefällt und integriert Toys in eurer Sexleben.

-Anzeige/Werbung-

Lust dein mieses Weihnachtsgeschenk gegen ein heißes Sextoy für deinen ultimativen Orgasmus zu tauschen?

Wer verlost was?

JOYclub verlost 50 Sextoys – 25 Frauen- und 25 Männertoys für die schlechtesten Geschenke.

Was du dafür tun musst?

1. Nimm über die Feiertage dein mieses Geschenk vorfreudig in Empfang
2. Poste ein Foto deines Geschenkreinfalls mit kurzer Geschichte, warum es ein mieses Geschenk für dich ist auf der Facebook-Seite von JOYclub unter dem Beitrag #JOYstattsocken
3. Poste in der Bildbeschreibung auch, ob du ein Männer- oder Frauentoy haben willst
4. JOYclub sammelt alle Bilder und lädt sie in einem Facebook-Album hoch
5. Ihr stimmt dann im Album via Gefällt-mir-Klick ab, welcher Geschenkflop samt Geschichte euch am besten gefällt, auch wenn du selbst keinen Flop eingereicht hast
6. Teil die Aktion #JOYstattSocken

Aktionszeitraum

27. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018

Mehr Infos?

Findet ihr direkt bei JOYclub.

Viel Glück bei der Verlosung & happy Orgasmus!

 

 

THERESE ist Gründerin der Agentur „Die Treuetester“ und „Loyal Match“ , Treue- und Beziehungs-Expertin und selbst treu. Sie beantwortet gerne Frag Therese-Fragen und redet niemals um den heißen Brei. Ihr Motto lautet: „Die schönste Sache der Welt, die Liebe, sollte man einfach mit jedem teilen“. Sie selbst teilt klassisch monogam, also gar nicht.

Alle Artikel von Therese

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.