Schlussstrich-Beziehung: (un)fair Schluss machen

Schlussstrich Beziehung: Un(fair) Schluss machen
©stasknop/Fotolia.com

Die Gründe warum man eine Beziehung beenden will können so vielseitig sein, wie die Gründe, warum man einmal zusammen gekommen ist. Nun steht man an diesem Punkt und will Schluss machen und dann stellt sich die große Frage nach dem „Wie?“. Schön Schluss machen gibt es nicht! Doch muss es immer unfair sein, wenn es auch fair geht?

 

Ghosting

Ghosting beschreibt ein Verhalten, bei dem man sich einfach aus dem Staub macht. Ohne Worte verschwindet man vom Erdboden oder löst sich in Nullkommanix in Luft auf. Der Ex-Partner bekommt auch keine Erklärung, wieso es überhaupt zur Trennung kam. Niemals. Es finden keine Telefonate statt und SMS werden auch nicht verschickt. Wieso auch? Es ist scheinbar die einfachste Lösung, die Beziehung zu beenden, indem man so tut, als hätte sie nie existiert. Doch für den Ex-Partner alias Ghostbuster, der in seiner Verzweiflung auch eine Vermissten-Anzeige bei der Polizei aufgeben könnte, ist diese Art der Trennung ein schmerzliches Unterfangen. Denn nicht nur die Frage nach dem „Warum?“ wird immer im Raum stehen bleiben, sondern auch die fehlende Wertschätzung.

 

Eine-Nachricht-Taktik

Bei der Eine-Nachricht-Taktik wird per SMS, WhatsApp oder Messenger Schluss gemacht. Trennung per Handy quasi. Es kostet ja auch nichts, nimmt wenig Zeit in Anspruch, man erspart sich ein tränenreiches Theater und damit die direkte Konfrontation. Und im selben Moment zeigt man dem Ex-Partner, welchen Stellenwert er hat: gar keinen. Er ist es nicht einmal wert, dass man ihm gegenübertritt, um die Hiobsbotschaft persönlich mitzuteilen. „Es ist aus!“, Kontakt löschen und Nummer blockieren- easiest way. Und dafür gibt es keinen Applaus.


Arschloch-Opfer-Taktik

Egal ob männlich oder weiblich: man verhält sich wie ein riesiges Arschloch. Wie das geht? Freiraum schaffen, Streit bis aufs Blut provozieren und eine 360 Grad Transformation ins Negative durchlaufen. Was das Arschloch damit erreichen will? Dass der Spieß ganz einfach umgedreht wird und sich der Partner von allein über alle Berge macht. Man treibt den Partner regelrecht dazu die Beziehung zu beenden, obwohl er es vielleicht nie getan hätte. Diese Taktik ist nicht nur feige, sondern auch unehrlich. Zusätzlich hat man dem Ex-Partner durch den Prozess zum „Arschloch zu mutieren“ einfach nur Zeit und Energie geraubt.

 

Doch so unfair und feige muss es nicht zugehen, wenn man fair Schluss machen kann. Schließlich sollte man nie vergessen, dass man den Partner einmal geliebt hat.

 

Schlussstrich Beziehung: Un(fair) Schluss machen
©stasknop/Fotolia.com

 

Fair Schluss machen

 

Persönliches Gespräch

Ein „Ich will mit dir nicht mehr zusammen sein!“ ist im Gegensatz zu den unfairen Taktiken ehrlich und zeigt, dass man den Ex-Partner als Mensch respektiert. Wer klar und direkt einen Schlussstrich zieht, der ist auch in der Lage vernünftige Gründe zu nennen, wieso die Beziehung scheiterte. Auch wenn eine Trennung oftmals mit Schmerz verbunden ist, so ist das persönliche Gespräch immer noch die nettere Lösung.

Ehrlichkeit

Wenn man seinen Partner verlassen möchte, weil man sich neu verliebt hat, dann sollte man das sagen. Es bringt absolut nichts Gründe vorzuschieben, die eine Trennung rechtfertigen könnten.

Der Ton spielt die Musik

Vorwürfe schaffen vor allem eins, Diskussionen. Diese lassen sich vermeiden, indem man seinen Standpunkt ruhig argumentiert. Aggressivität und Keiferei sind dabei fehl am Platz.

Komm raus aus deiner Intimzone

Trennungsgespräche sollten nicht in den eigenen vier Wänden ausgetragen werden, da hier die Emotionen stark hochkochen können. Ein neutraler Boden besänftigt die Stimmung.

 

 

Wie habt ihr schon Mal Schluss gemacht? Fair oder unfair?

 

 

THERESE ist Gründerin der Agentur „Die Treuetester“, Treue- und Beziehungs-Expertin und selbst treu. Therese schreibt Artikel für WUNDERWEIB, beantwortet gerne Frag Therese-Fragen und redet niemals um den heißen Brei. Ihr Motto lautet: „Die schönste Sache der Welt sollte man einfach mit jedem teilen“. Sie selbst teilt klassisch monogam, also gar nicht.

Alle Artikel von Therese

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.